Site's language: 
| correctmytext facebookconnect | Log in | Sign up
correctmytext
Text's language:
TEXTS | TAGS | USERS 

Started to learn a foreign language, but need to verify your texts by native speakers?
You can enter your text at CorrectMyText.com and native speakers will correct your grammar and provide a spoken version!
Help other users to check their texts in your native language or language that you know!


Learning German

Ich bin aus Charkiw, aber jetzt lebe ich im Exil

Author:Khmelenok
Copyright:Can use
Corrector's skills: Native, Perfect
Tags: Deutsch Ukraine
Language: German
Progress: processing: 0, ready corrections: 0, remains corrections: 2

Ich möchte mich an dich, das deutsche Volk, anwenden.
Mein Name ist Philip.
Ich bin ein Bürger der Ukraine armenischer Herkunft.
Ich bin aus Charkiw, aber jetzt lebe ich im Exil.
Ich bin Musiker, Komponist und Schriftsteller.
Meine Werke kann man auf meiner Facebook-Seite sehen.
Ich möchte, dass Sie wissen, was 2014 in meiner Heimatstadt passiert ist.
Damals wurde die legitime Regierung gestürzt.
Die Macht beschlagnahmten die Nationalisten und diejenigen, die sie hinter den Kulissen leiten.
Ich war Zeuge dieser Ereignisse.
Ich war Teilnehmer dieser Ereignisse.
Die Wahrheit liegt darin, dass die Einwohner Charkiws 2014 gegen die neue Regierung unter Leitung von Poroschenko auftraten.
Auch heute nehmen sie die Macht Poroshenkos nicht an, aber sie haben Angst, ihre Meinung zu sagen.
Denn alle, die gegen die Regierung Poroschenkos sind, geraten ins Gefängnis oder müssen im Exil wie ich leben.
Seht! Das ist der Maidan.
Hier sind etwa 25 Tausend Menschen, die aus der ganzen Ukraine kamen.
Innerhalb von ein paar Monaten, Tag und Nacht riefen die Maidan-Führer durch das Fernsehen, das Radio und durch Tausende von Internet-Gruppen auf, auf den Platz zu kommen.
Und das ist der Platz der Freiheit in Charkiw.
Dieser Platz ist der größte in Europa.
Hier seht ihr von 10 bis 15 Tausend Einwohner von Charkiw, die gegen den Maidan auftraten.
Sie versammelten sich ohne Hilfe des Fernsehens.
Keine berühmten Boxer und Sänger, Politiker und Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens haben sie auf die Straße aufgerufen.
Die Einwohner Charkiws kamen von selbst, als sie sahen, was auf dem Maidan passiert.
Die Einwohner Charkiws waren gegen die neue Maidan-Regierung.
Seht, wie viele sie sind.
Hier habe ich ein Video mit.
Heute möchte ich euch über die erste Lüge erzählen, die Poroschenko und sein Team ständig wiederholen.
Er sagt, die ganze Ukraine habe angenommen, was auf dem Maidan passiert ist.
Ihr seht, das ist nicht wahr.
Die meisten Einwohner von Charkiw haben den Maidan nicht angenommen, ihn nicht anerkannt, erkannten und erkennen die Autorität Poroschenkos und ukrainischer Nationalisten nicht an.
Im nächsten Video erzähle ich euch darüber, was die Einwohner Charkiws im Jahre 2014 wollten.
Und warum sie auf die Straße gingen. Bitte helft mir dieses Video in der deutschen Facebook zu verbreiten.
Auf Wiedersehen!














Hello! My name is Dmitry Lopatin. I've created correctmytext.com
in 2009 to help everyone who learns foreign languages.
I'll be happy to see you as my friends in Facebook:



I'll be glad to see you on my other Internet projects:

Virtual Keyboards Online (79 languages!)

Free Onlite Translation (64 langages!)



 

Learning to write and speak a foreign language correctly requires having somebody to correct your grammar and usage errors. Otherwise you may learn a substandard version of the language with deep-rooter mistakes and incorrect usages that are hard to get rid of.

A popular and tried-and-true way to learn languages involves writing texts in a foreign language on a daily basis and reading them aloud to a native speaker, who will correct any mistakes.

Native speakers or language professionals will review your text and correct all errors of style or grammar free of charge. You can also request a sound recording of the spoken version of your corrected text that will let you hear the subtleties of pronunciation by a native speaker.

 


Text's language: Русский English Français Deutsch 中文 日本語 Español 한국어 Português Italiano Polski Nederlands Suomi Català Українська Magyar Türkçe Česky Română Volapük Esperanto Dansk Slovenčina Bahasa Indonesia العربية Tiếng Việt עברית Lietuvių Српски / Srpski Slovenščina Български Eesti فارسی Hrvatski नेपाल भाषा Kreyòl ayisyen Galego Norsk (nynorsk)‬ ไทย Bahasa Melayu Ελληνικά తెలుగు Euskara Cebuano हिन्दी Македонски ქართული Latina Brezhoneg Bosanski Lëtzebuergesch Íslenska Azərbaycan Shqip मराठी Cymraeg ইমার ঠার/বিষ্ণুপ্রিয়া মণিপুরী Latviešu Tagalog Piemontèis Basa Jawa বাংলা Occitan தமிழ் Ido Беларуская Aragonés Sicilianu Plattdüütsch Basa Sunda Kiswahili Nnapulitano Kurdî / كوردی Frysk Afrikaans Asturianu 粵語 Žemaitėška Walon اردو Winaray മലയാളം Runa Simi Ripoarisch Чӑвашла Norsk (bokmål) Srpskohrvatski / Српскохрватски Беларуская (тарашкевіца) Тоҷикӣ Gaeilge Vèneto ગુજરાતી Tarandíne Gàidhlig O'zbek Kapampangan ಕನ್ನಡ ייִדיש Māori Lumbaart Yorùbá Bân-lâm-gú Nāhuatl گیلکی Corsu Hornjoserbsce Қазақша Armãneashce Alemannisch Limburgs Interlingua Հայերեն Саха тыла Bikol Central 贛語 Tatarça/Татарча Türkmençe संस्कृत Nedersaksisch Иронау 吴语 Føroyskt West-Vlams Võro مصرى Nouormand አማርኛ Pangasinan Rumantsch Basa Banyumasan Монгол ދިވެހިބަސް Gaelg Sámegiella Zazaki Furlan नेपाली Scots Boarisch Líguru Novial भोजपुरी Malti Ilokano مَزِروني पािऴ 文言 Kaszëbsczi Uyghurche‎ / ئۇيغۇرچە ភាសាខ្មែរ پنجابی Arpetan Ladino සිංහල Kernewek Anglo-Saxon Sardu Hawai`i Deitsch Malagasy lea faka-Tonga Коми Ślůnski ਪੰਜਾਬੀ پښتو Эрзянь Interlingue Fiji Hindi Avañe'ẽ Lingála Seeltersk Svenska

About this site | Press | Support service: